';
Eine abgewinkelte, mit golden glitzernden polykristallinen Photovoltaikmodulen verkleidete Balkonbrüstung umfasst die beiden...
pdf-file
pdf-file
Kämpfen Zinke + Partner AG, Projekt in Altstetten
Bild
Architekt Beat Kämpfen
``Die Gebäudehülle wird der Energieerzeuger der Zukunft sein. So wie die Blätter eines Baumes die für das Wachstum benötigte Energie durch Photosynthese erzeugen, nutzen die Fassaden und das Dach des Gebäudes das Sonnenlicht, um den Energiebedarf der Bewohner zu decken.``
Eine glitzernde Balkonbrüstung

Die beiden Wohngebäude bestehen aus 28 Wohnungen, die nach Süden aufgefächert sind. Die Fenster gewähren unterschiedliche Ausblicke und lassen passive Sonnenwärme in den Innenraum einstrahlen. Pro Etage sind vier Wohnungen unterschiedlicher Gestaltung angeordnet. Die Wohnungen sind über Eck orientiert und werden daher von mehreren Seiten belichtet. Einzelne, leicht schräg gestellte Wände erzeugen räumliche Spannung. Ab Kellerdecke sind die Bauten komplett in Holz erstellt, die Massivholzdecken sind sichtbar, während die Wände weiss verputzt sind.
Eine abgewinkelte, mit golden glitzernden polykristallinen Photovoltaikmodulen verkleidete Balkonbrüstung umfasst die beiden Gebäude dreiseitig. Sie macht die Bauten unverwechselbar und versorgt sie mit elektrischem Strom. Die Pelletheizung, unterstützt von Sonnenkollektoren, liefert die Heizwärme. Die zentrale Lüftungsanlage auf dem Dach wird über wohnungsinterne CO2-Fühler gesteuert.

Zwischen den Bauten erstreckt sich ein abwechslungsreicher Begegnungsraum. Staudensäume ergänzen die Spielflächen und bieten Lebensraum für viele Kleinlebewesen. In die Fassaden sind Nistkästen für Mauersegler und Fledermäuse eingelassen.

.

Erdgeschoss

Ausblick vom Balkon

Die polykristallinen Module mit Goldsprenkeln passen gut zur Holzverkleidung.

Gebäudemerkmale
  • Gebäudetypologie
    Wohngebäude
  • Konstruktionsart
    Neu
  • Baujahr
    2017
  • Energiebezugsfläche
    1’835 m² (Zwyssigstrasse 7) and 1’937 m² (Zwyssigstrasse 9)
  • Energieverbrauch
    k/A
  • Energielabel
    Minergie-P-ECO
Bild
Architekt Beat Kämpfen
``Ein Holzbau ist grundsätzlich rund 10% teurer als eine Massivbauweise, aber bei diesem Bau haben wir sehr kosteneffizient gearbeitet. Und die Wohnungen weisen auch einen entsprechenden Komfort bei verhältnismässig moderaten Mieten auf.``
Energie
Energieertragsfläche 83 m² (STH) k/A
Wirkungsgrad <25% >75%
Nennleistung k/A 56 kWp
Installationsort Flachdach Brüstung
Speicherung k/A k/A
Energieproduktion
0
kWh
Source: Nachhaltig Bauen, 3/2018
Eigenverbrauch
Nicht verfügbar
0%
Gebäudehülle
  • Bauart
    Auf beiden Dächern sind thermische Solarkollektoren installiert.
  • Beschreibung
    Holzkastenelemente mit 240 mm Mineralwolle ausgedämmt
  • U-Wert
    k/A
  • Fixierungssystem

Auf beiden Dächern sind nach Süden ausgerichtete thermische Solarkollektoren installiert.

  • Bauart
    Photovoltaikmodule in die Balkonbrüstung integriert
  • Beschreibung
    Holzkastenelemente mit 240 mm Mineralwolle ausgedämmt
  • U-Wert
    k/A
  • Fixierungssystem

Die Holzelementbauweise erlaubt nicht nur zeitsparendes Bauen, sondern auch sehr effizientes Dämmen.

  • Bauart
    Fenster
  • Beschreibung
    Dreifachverglasung mit Holzrahmen
  • U-Wert
    k/A
  • Faktor g
    k/A

Die Wohnungen sind über Eck orientiert und so von mehreren Seiten belichtet.

Die polykristallinen Module mit Goldsprenkeln sind in die Balkonbrüstung integriert.

BIPV-Modul
  • Produkt
    k/A
  • Hersteller
    k/A
  • Zelltechnologie
    Polykristallin
  • Farbe
    Goldgrün
  • Frontdeckschicht / Massanfertigung
    BIPV Glas/Glas-Module
  • Dimensionen
    Massgefertigt
  • Spezifisches Gewicht
    k/A
  • Spezifisches Gewicht
    k/A
Technische Details

Die beiden Wohngebäude bestehen hauptsächlich aus vorgefertigten Holzelementen mit Mineralwolldämmung. Die beiden viergeschossigen Gebäude stehen auf Untergeschossen, die zu 50% mit Recycling-Beton erstellt wurden. Die Decken der Stockwerke sind aus Massivholz, die Treppen aus Brettsperrholz, das mit Gipsfaserplatten als Brandschutz ummantelt ist. Die Architekten haben nur sehr wenige rechtwinklige Winkel in ihrem Projekt eingesetzt, was zu einem komplexen strukturellen Konzept geführt hat.

  • Schau dir die Details an
Vertikalschnitt – Dachkante
Hotspot image
Vertikalschnitt
Hotspot image
Kosten
  • Gebäudekosten total
    k/A
  • Kosten pro m3
    k/A

Die Balkone verlaufen über die gesamte Süd-, Ost- und Westseite und glitzern im Sonnenlicht.

Beteiligte
  • Eigentümer
    LIVEG Immobilien GmbH
  • Fotos
    Kämpfen Zinke + Partner AG
  • HVAC Ingenieur
    Hässig Sustech GmbH
  • Photovoltaik Installateur
    Gasser Energy
  • Fassadenbauer
    1a hunkeler holzbau AG
  • Photo
    Kämpfen Zinke + Partner AG
Auszeichnungen
  • Auszeichnungen
  • Publikationen
    Reflektierende Energieeffizienz.
    Nachhaltig bauen 3/2018 von Anita Bucher (nur in DE)


    Architektur: Mit Gold verzierte Schoggibröckli in Altstetten.
    ee News 24.08.2018 von Anita Niederhäusern (nur in DE)

Kommentare
Share
Solarchitecture

X