';
Das Projekt folgt den vorherrschenden Merkmalen dieses ländlichen Ortes, an dem einzelne, zu Konglomeraten zusammengefasste Baukörper Raum und Schutz für die alltäglichen Aktivitäten bieten. Durch...
pdf-file
pdf-file
Zwei Häuser in Chigny
Bild
Architekt Dieter Dietz
„Diese Häuser bieten einen Rahmen für das Wohnen. Wie eine Leinwand wird in den Raum gezogen, der das Leben erwartet, um sich selbst zu vollenden. Die Nutzer werden die visuelle und räumliche Artikulation weiter definieren.”
Nachhaltige Architektur in einem ländlichen Kontext

Der Kunde bat um ein Design, das das Zusammenleben von gemeinsam genutzten und individuellen Lebensräumen fördern sollte, um die Möglichkeit zu bieten, in einer Gemeinschaft von Freunden und deren Familien unabhängig zu leben. In Beantwortung des Auftrags wurde die Renovierung eines Gebäudes aus dem 19. Jahrhundert, das früher ein Presshaus war, und die Planung eines neuen Hauses vorgeschlagen. Das Projekt folgt den vorherrschenden Merkmalen dieses ländlichen Ortes, an dem einzelne, zu Konglomeraten zusammengefasste Baukörper Raum und Schutz für die alltäglichen Aktivitäten bieten. Durch das Hinzufügen eines Hauses, dessen Form an eine Scheune erinnert, wurde das Zusammenspiel der Volumen zwischen den Bäumen um ein weiteres Element ergänzt. Der Garten bleibt der Ort der Identität, wo das restaurierte Presshaus und die neue Grange (Scheune) einen Innenhof bilden, ohne die umgebende Landschaft zu „unterbrechen“. Der Grundriss jedes Hauses ist um einen grosszügigen Raum herum angelegt, der den Bewohnern beider Häuser als sozialer Mittelpunkt dient. Somit können die beiden Häuser als ein gemeinsamer Ort bewohnt werden. Ebenso kann jedes Haus einzeln besetzt werden, da sowohl Grange als auch Pressoir als Arbeits- und Wohnumgebungen geeignet sind, dank eines Raumkonzepts, das sich zwischen freien Durchgängen, Türen, Vorhängen und Schiebefenstern entfaltet, die schrittweise die öffentliche und private Sphäre organisieren.

Erdgeschoss des restaurierten Presshauses (links) und der neuen Grange (rechts).

Die beiden Gebäude sind auf die Lemanic-Landschaft ausgerichtet und öffnen den Blick auf die Weinberge und den umliegenden Obstgarten.

Durch die Wahl der Materialien bewahrt das renovierte Haus sein bauliches Erbe.

Gebäudemerkmale
  • Gebäudetypologie
    Wohngebäude
  • Konstruktionsart
    Neu und Sanierung
  • Baujahr
    2017
  • Energiebezugsfläche
    590 m²
  • Energieverbrauch
    67.2 kWh/m²ja (Heizung und Warmwasser))
  • Energielabel
Energie
Energieertragsfläche 227m²
Wirkungsgrad >75%
Nennleistung 21.9 kWp
Bauart Solarziegel
Speicherung
Energieproduktion
0
kWh/ja
Quelle: Hochparterre AG - Solaris #2
Eigenverbrauch
0%
Gebäudehülle
  • Bauart
    Exoskelett aus Stahl, Sparrendach auf einer Stahlunterkonstruktion, Zwischenboden aus Holz und Stahl.
  • Beschreibung
    Satteldach mit Stahlkonstruktion und mit Mineralwollpaneelen isoliert.
  • U-Wert
    k/A
  • Fixierungssystem
    Einbau auf Flachschienen
  • Weiteres

Das Solardach ist als dreidimensionale Metallstruktur konzipiert

  • Bauart
    Steinmauern (renoviertes Pressoir) und Holzrahmenbau (neue Grange)
  • Beschreibung
    Die Steinmauern des renovierten Hauses wurden von innen isoliert, während die Hülle des Neubaus vollständig aus großen Holzrahmenfenstern besteht.
  • U-Wert
    k/A
  • Fixierungssystem:
  • Weiteres

Die Hülle des Neubaus besteht aus einer Konstruktion des Stahldaches und Fenstern mit Holzrahmen.

  • Bauart
    Fenster
  • Beschreibung
    Dreifachverglasung mit Holzrahmen
  • U-Wert
    k/A
  • Faktor g
    k/A
  • Weiteres

Die Umfassungsfläche des Gebäudes ist weitgehend transparent.

Das Presshaus wurde vollständig renoviert, wobei die ursprüngliche Struktur, die Mauern und die Tischlerarbeiten erhalten blieben.

BIPV-Modul
  • Produkt
    Massgefertigt
  • Hersteller
    Antec solar GmbH
  • Zelltechnologie
    Monokristallin
  • Frontdeckschicht/Massanfertigung
    Bronzefarbenes Kromatix-Solarglas
  • Dimensionen
    250x1000mm; 250x660mm; 250x330mm
  • Spezifische Leistung
    k/A
  • Spezifisches Gewicht
    k/A
Technische Details

Die Konstruktion, das Dach, die Fassade sowie die Technology zu einer prägenden multifunktionalen architektonischen Zellhülle. Zwischen dem aussen sichtbaren und tragenden Exoskelett, welches die Form des Hauses vorgibt, befinden sich 890 aufgestellte Module in drei unterschiedlichen Längen mit jeweils bis zu sechs polykristallinen Fotovoltaikzellen zwischen den doppelten Glasträgern, die mit einer einfachen Klemmkonstruktion an einer sekundären Metallkonstruktion befestigt sind. Ergänzt werden diese PV-Module mit 311 Dummy-Modulen, die ein einheitliches Erscheinungsbild der Flächen zwischen dem Exoskelett kreieren. Für einen besseren Energieertrag wurden die Module auf den nach Südwest und Nordost ausgerichteten Dachflächen nach Süden orientiert, dies führt zu einer Leistungsangabe des Solardaches von 21.9 kWp.

Projektion
Hotspot image
Vertikalschnitt – Firstdetail
Hotspot image
Kosten
  • Gebäudekosten
    3’100’000 CHF (für beide Häuser, inklusive Photovoltaikanlage)
  • Kosten pro m³
    1’225 CHF/m³ (BKP2)

Die in den Zwischenräumen der Stahlkonstruktion eingebetteten Module sind rhythmisch angeordnet und so geneigt, dass ihre Kante und nicht die glänzende Oberfläche sichtbar ist. Dies verleiht dem Dach einen dynamischen Charakter, ermöglicht aber gleichzeitig, dass das Dach mit den Ziegeln der Nachbarhäuser harmoniert.

Beteiligte
  • Eigentümer
    Pensionskasse der Zürcher Kantonalbank
  • Architekt
    Dieter Dietz
  • Photovoltaik Berater
    Esquisse solaire Sàrl
  • Photovoltaik Installateur
    Ciel Photovoltaïque
  • Bauingenieur
    Schnetzer Puskas
  • Stahlkonstruktion
    Stahl- & Traumfabrik AG
  • Fotos
    Adrien Comte und Mikael Blomfelt, Joël Tettamanti
Auszeichnungen
  • Awards
  • Publikationen
    Hochparterre Solaris#2 – September 2018 – Fun palace – Axel Simon (nur auf DE, FR, IT)


    Online magazine swiss-architects.com – 11 April 2018 – Zwei Häuser in Chigny, Für eine grosse Gemeinschaft – dieterdietz.org (nur auf DE)


    Espazium 14 Mai 2020 – Skelett im Weinberg – March Frochau (nur auf DE)

Kommentare
Share
Solarchitecture

X