';
Das Wohnhaus Wattbuck in Effretikon ist ein typisches Beispiel für den architektonischen Ausdruck der 1960er und 1970er Jahre. Einige der damals...
pdf-file
pdf-file
Wattbuck Tower
Bild
Franz Schnider - General Manager der Arento AG
``Solarfassaden sind kostengünstig und tragen zur Energiewende bei. Denn gerade in den Wintermonaten produzieren sie wertvolle Energie.``
Optimale Integration in die Fassade

Das Wohnhaus Wattbuck in Effretikon ist ein typisches Beispiel für den architektonischen Ausdruck der 1960er und 1970er Jahre. Einige der damals errichteten Hochhäuser stehen nun vor einer zweiten Generalsanierung, so dass dies der ideale Zeitpunkt ist, um eine Solaranlage in die Fassade zu integrieren. Die Anlage liess sich leicht in die schlichte Fassadengestaltung integrieren, indem die Brüstungen unter den langen Fensterbändern genutzt wurden, die zuvor mit Faserzementplatten verkleidet waren. Neben einer gut gedämmten Gebäudehülle wurden rund 470m² Photovoltaikmodule an der Ost-, Süd- und Westfassade installiert. Die 84 kWp-Anlage liefert wertvolle Solarenergie, die zum größten Teil direkt vor Ort verbraucht wird.

Die schwarzen Photovoltaikmodule sind ideal für eine schlichte und diskrete Fassadengestaltung.

Photovoltaik-Module werden als Verkleidung der Brüstungen eingesetzt.

Die schwarzen Photovoltaikmodule sind ideal für eine schlichte und diskrete Fassadengestaltung.

Gebäudemerkmale
  • Gebäudetypologie
    Wohngebäude
  • Konstruktionsart
    Gebäudesanierung
  • Baujahr
    1968, erste Sanierung im Jahr 1982, zweite Sanierung im Jahr 2019
  • Energiebezugsfläche
    4’292 m²
  • Energieverbrauch
    82 kWh/m² (vor der ersten Sanierung); 31 kWh/m² (nachher) für Heizung und Warmwasser
  • Energielabel
Bild
Franz Schnider - General Manager der Arento AG
``Wir müssen noch viele Kollegen für die Suche nach einer besseren Energiezukunft gewinnen.``
Energie
Energieertragsfläche  –  470 m²
Wirkungsgrad  –  <50%
Nominalleistung  –  84 kWp
Installationsort  – Hinterlüftete Fassade
Speicherung Nein
Energieproduktion
0
kWh
Quelle: Arento AG
Eigenverbrauch
0%
0
Messungen im Gange
Gebäudehülle
  • Bauart
    Keine
  • Beschreibung
    Kompaktes Flachdach mit extensiver Begrünung und EPS-Dämmschicht.
  • U-Wert
  • Fixierungssystem
  • Weiteres
  • Bauart
    PV-Verkleidung in hinterlüftete Fassade integriert
  • Beschreibung
    Betonwände mit 18 cm Glaswolle isoliert. Die inaktive Fläche ist mit weissen Faserzementplatten verkleidet.
  • U-Wert
    0.17 W/m²K
  • Fixierungssystem
    Hilti Fassadensystem
  • Weiteres
    350 gleiche PV-Module

Anstelle der Faserzementplatten wurden 350 PV-Module als Verkleidung der Flächen unterhalb der Fenster verwendet.

  • Bauart
    Fenster
  • Beschreibung
    Dreifachverglasung mit PVC-Rahmen
  • U-wert
    0.6 W/m²K
  • Faktor g
    0.5
  • Weiteres

Die alten PVC-Fenster wurden durch neue aus dem gleichen Material ersetzt.

Die Photovoltaikmodule werden in die Süd-, Ost- und Westfassade eingebaut.

BIPV- Modul
  • Hersteller
    Megasol AG
  • Zelltechnologie
    Monokristallin
  • Frontdeckschicht / Massanfertigung
    Vollschwarzes, rahmenloses Glas/Glasmodule
  • Zellfarbe
    Schwarz
  • Dimensionen
    1350 x 995 mm
  • Nominalleistung
    240 Wp
  • Spezifische Leistung
    178 Wp/m²
  • Gewicht
    k/A
Technische Details

Die PV-Module sind optimal in die Brüstungen unterhalb der Fensterbänder integriert, die zuvor mit Faserzementplatten verkleidet waren.

Der Jahresertrag von ca. 600 kWh/kWp zeigt, dass Gebäude ab einer bestimmten Höhe (in diesem Fall 13 Stockwerke) gut für die Energiegewinnung geeignet sind, da die Fassadenfläche weitgehend unverschattet bleibt.

Projektion
Hotspot image
Vertikalschnitt – Dachkante
Hotspot image
Kosten
  • Gebäudekosten total
    k/A
  • Kosten pro m³
    k/A

Altbauten können, mit dem richtigen Ansatz zu einer nachhaltigen Zukunft, einen wichtigen Beitrag leisten.

Beteiligte
  • Eigentümer
    Pensionskasse der Zürcher Kantonalbank
  • Generalplaner 
    Arento AG
  • Bauleitung
    Arento AG
  • Photovoltaik Installateur
    Planeco GmbH
  • Fotos
    Arento AG
Auszeichnungen
  • Auszeichnungen
  • Publikationen
    Nachhaltig Bauen | 1 | 2019 – Solarfassaden an Hochhäusern – aktiver Beitrag zum Klimaschutz
  • Der Landbote / 21 Mai 2019 / Wände, die Strom produzieren
  • ZO/AvU /15 Mai 2019 / Solarstrom direkt ab der Hochhaus-Fassade
  • Aktives Hinwiler Gewerbe / Mai 2019 / Solarfassaden an Hochhäuser Beitrag zum Klimaschutz
  • Umwelt & Technik / Seite 120 – 122 / Aktiver Beitrag zum Klimaschutz
Solarchitecture

X