';
Die Liegenschaft befindet sich am Fusse des Uetlibergs und grenzt im Norden an die Zwirnerstrasse, die...
pdf-file
pdf-file
René Schmid Architekten AG, Projekt an der Zwirnerstrasse
Bild
Architekt René Schmid
Eine geschuppte Solar-Gebäudehülle

Die Liegenschaft befindet sich am Fusse des Uetlibergs und grenzt im Norden an die Zwirnerstrasse, die dem Flusslauf der Sihl folgt. Dieses Mehrfamilienhaus passt sich dem Verlauf der Strasse an. Auf der gegen die Strasse gerichteten Längsseite wird das Gebäudevolumen durch einen leichten Bogen unterteilt. Die einfache Form des Gebäudes schliesst in der Höhe mit einem klassischen Attikageschoss ab. Nach Süden hin öffnet sich das Bauwerk mit Loggien.
Die schuppenartige Gebäudehaut umhüllt das Bauwerk mit photovoltaischen Modulen. Die Fassade kann in zwei Dimensionen gestreckt und gestaucht werden, wodurch es möglich ist, mehr als 95 % der Fläche mit derselben Modulgrösse zu belegen. Mehr als 1.000 gleiche Photovoltaikmodule sind das Ergebnis dieses flexiblen Systems, dessen hohe Stückzahl gleicher Modulgrössen einen positiven Einfluss auf die Kosten hat.

Grundriss Erdgeschoss.

Die Zellstruktur verschwindet hinter der Bedruckung des matten Frontglases.

Ansicht Nordfassade.

Gebäudemerkmale
  • Gebäudetypologie
    Wohngebäude
  • Konstruktionsart
    Neu
  • Baujahr
    2017
  • Energiebezugsfläche
    1’323 m²
  • Energieverbrauch
    n/a
  • Energielabel
Energie
Energieertragsfläche k.A 402m²
Wirkungsgrad k.A >75%
Nominalleistung k.A 25 kWp
Installationsort Flachdach Hinterlüftete Fassade
Speicherung k/A k/A
Energieproduktion
0
kWh
Quelle: Bauen & wohnen - Immer warm dank Sonnengas, 15.06.18
Eigenverbrauch
%
Gebäudehülle
  • Bauart
    Die Standardmodule sind auf einem Metallträgersystem installiert
  • Beschreibung
    Betonflachdach mit Mineralwolle gedämmt
  • U-Wert
    k/A
  • Fixierungssystem
    Durchgehendes Befestigungssystem (Aluminiumschienen)
  • Weiteres
  • Bauart
    PV-Verkleidung integriert in eine hinterlüftete Fassade
  • Beschreibung
    Betonwände mit Mineralwolle gedämmt
  • U-Wert
    k/A
  • Fixierungssystem
    Durchgehendes Befestigungssystem (Aluminiumschienen)
  • Weiteres

Eine geschuppte Haut umhüllt das Gebäude mit Photovoltaik-Modulen. Fotos: Pascal Widerkehr.

  • Bauart
    Fenster
  • Beschreibung
    Dreifachverglasung mit Aluminium-Rahmen
  • U-Wert
    k/A

Die Fassade ist fast vollständig mit Solarmodulen verkleidet. Fotos: Pascal Wiederkehr.

BIPV-Modul
  • Produkt
    Massgefertigt
  • Hersteller
    KIOTO Photovoltaics SCHWEIZ GmbH. Fassadensystem entwickelt von René SchmidArchitekten AG.
  • Zelltechnologie
    Monokristallin
  • Frontdeckschicht/Massanfertigung
    Keramischer Digitaldruck auf Glas/BIPV-Module
  • Dimensionen
    Massanfertigung
  • Spezifische Leistung
    k.A
Technische Details

Das Montagesystem basiert auf einer einfachen und preiswerten Hakenhalterung aus Edelstahl. Jeder einzelne Haken kann bis zu vier PV-Module tragen. Die Photovoltaik-Module werden von Hand eingehängt, was eine schnelle und einfache Montage gewährleistet. Bei Reparaturen kann ein PV-Modul ebenso einfach von Hand ausgetauscht werden, ohne dass eine einzige Schraube gelöst werden muss.

Projektion
Hotspot image
Vertikalschnitt
Hotspot image
Kosten
  • Gebäudekosten total
    k.A
  • Kosten pro m³  
    k.A

Ansicht Südfassade.

Beteiligte
  • Eigentümer
    k.A
  • Architekt
    René Schmid Architekten AG
  • Projektpartner
    Umwelt Arena Schweiz
  • Photovoltaik Installateur
    k.A
  • Photovoltaik Berater
    k.A
  • Fotos
    Beat Bühler
Auszeichnungen
  • Auszeichnungens

  • Publikationen
    Bericht NZZ vom 01.02.2018


    Medienmitteilung der Umweltarena Spreitenbach AG


    Der Landbote vom 26.01.2018


    Hochparterre (Presseschau) vom 01.02.2018

Solarchitecture

X