BIPV in der Architektur – 40 Jahre Entwicklung

Das Paradigma der Nachhaltigkeit und die steigende Nachfrage nach Gebäuden mit nahezu Null- und Plusenergiebedarf verändern die Gebäudehauttechnologie rasch von einer passiven Barriere zu einer sinnvollen, aktiven und anpassungsfähigen Schnittstelle. Innovation ist jedoch nicht nur technisch oder die Leichtigkeit, mit der etwas „einfach funktioniert“. Die Übertragung von Photovoltaik (PV) in Solargebäuden ist eine greifbare „Ursache“ für Innovation in der zeitgenössischen Architektur, und PV ist heute viel mehr als eine technische Möglichkeit: Sie ist ein neues Fundament in der Gebäudeästhetik, -ethik und -technologie. Dennoch ist BIPV heute immer noch ein Nischenmarkt, da die technologische Innovation im Bausektor kombinierte Stärken erfordert, um die Zusammenarbeit zwischen Architektur und technischen Fachgebieten zu artikulieren.

Die Lehren aus der Geschichte der „Technologie in der Architektur“ lehren, dass der Transfer neuer Technologien im Bauwesen einen wiederkehrenden Prozess darstellt. Die folgenden Beispiele zeigen die Entwicklung zwischen Design und Technologie, angefangen bei den ersten relevanten Integrationsbeispielen Anfang der 80er Jahre bis hin zu den jüngsten Projekten, bei denen die Solartechnologie Teil der Architektursprache geworden ist.

  • Silo Bleu

    epure architecture et urbanisme sa

  • Grosspeter Tower

    Burckhardt+Partner AG

  • Wohnhaus Solaris

    huggenbergfries Architekten AG

  • Copenaghen International School

    C.F. Møller Architects

  • Multi-family House in Zwirnerstrasse

    René Schmid Architekten AG

  • Stavros Niarchos Foundation Cultural Centre

    Renzo Piano Building Workshop

  • Multi-family House in Brütten

    René Schmid Architekten AG

  • Solar Silo

    Arch. Kerstin Müller

  • House on the Mountain

    Juri Troy Architects

  • Single family home Luisenstrasse

    Beat Wermuth und Partner Architekten GmbH

  • SwissTech Convention Centre

    Richter Dahl Rocha & Associés

  • New Tracuit Hut

    Savioz Fabrizzi Architects

  • Flumroc Headquarter

    Viriden+Partner AG

  • + E Kita Marburg

    Opus Architekten

  • Plus Energy Multi-family House

    TUOR Baumanagement AG

  • Casa Solara

    Giovanni Cerfeda

  • Hotel des Associations

    Collectif d'architectes Maggmas

  • Umwelt Arena

    René Schmid Architekten AG

  • Werkhof Mels

    Brunhart Brunner Kranz Architekten

  • Hofberg 6/7

    Fent Solare Architektur

  • Positive Energy House

    Luedi Architekten

  • Heizplan Solar Park

    atm3, Werner Vetsch

  • El Centre del Mon

    L35 Architects

  • 3M Italia Headquarters

    MCA (Mario Cucinella Architects)

  • Monte Rosa Hut

    ETH Studio

  • Logistic Centre V-Zug

    Betrix & Consolascio Architekten AG

  • Riedel Recycling

    Sputnik Engineering AG

  • Lauper Pilot Installation

    Solaire Suisse SA

  • Schiestlhaus

    ARGE pos architekten and Treberspurg & Partner Architekten

  • Schmölzer House

    Reto Miloni

  • Eco-Hotel Cristallina

    Michele e Francesco Bardelli

  • House in Dintikon

    Setz Architektur

  • Lerther Railway Station

    Gerkan Marg & Partners

  • Tourism Office

    Jean-Francoise Rougé

  • Sunny Woods

    Beat Kämpfen

  • Kraftwerk1 Hardturm

    Stücheli Architekten AG

  • 1_Eden Project_Grimshaw Architects

    Eden Project

    N. Grimshaw

    1_Eden Project_Grimshaw Architects

  • Fire Station in Houten

    Samyn & Partners

  • Mont-Cenis Academy

    Jourda e Perraudin

  • High School in Stadelhofen

    Stemmle Architekten

  • Pompeu Fabra Library

    Miguel Brullet i Tenas

  • BP Solar Showcase

    Arup+Ove Arup & Partners

  • UBS Building

    Sam architekten + Partner AG, D. Schnebli, T. Ammann, S. Menz

  • FEAT Building

    Claudio lo Riso

  • E.F.I. (Energie Forum Innovation)

    Frank O. Gehry & Partners

  • Reichstag building

    Sir Norman Foster & Partners

  • Wohnanlage Richter

    Thomas Herzog & Bernhard Schilling

Solarchitecture bedankt sich bei den folgenden Architekturstudenten der Klasse „Solar architecture design“ (Progettare l’Architettura Solare) der Fachhochschule Südschweiz (SUPSI), akademisches Jahr 2017-2018, für ihre Unterstützung bei der Zusammenstellung des Materials: Alen Mendes Cristina; Barbera Lorenzo; Battaglia Camilla; Bellomo Lucas; Bernasconi Giorgia; Beselica Valon; Bianchino Jacobo; Colombo Martino; Giacomini Mattia; Giugliano Matteo; Gurini Viola; Orsega Christian; Pagliuca Alessandro; Rizzuti Lorenzo; Rodrigues Alessia; Roncaglione Luca; Sancho Felipe; Simone Diletta.