';
Die Gebäudehülle hat dank den als Verkleidungspaneele und Dachziegel verwendeten Glaselementen ein homogenes Erscheinungsbild. Sowohl die...
pdf-file
pdf-file
Solaris 416
Bild
Architektin Erika Fries
„Kaum jemand kann sich vorstellen, dass dieses Haus mit Solarenergie betrieben wird“
Die unsichtbare BIPV

Die Gebäudehülle hat dank den als Verkleidungspaneele und Dachziegel verwendeten Glaselementen ein homogenes Erscheinungsbild. Sowohl die Fassade als auch das Dach sind vollständig mit photovoltaischen Elementen bedeckt, deren Frontschicht aus braunem laserbedrucktem Glas besteht, das die monokristallinen Siliziumzellen verdeckt. Das Glas verringert die Stromproduktion der Photovoltaikzellen um etwa 39%. Die Module wurden speziell für dieses Projekt entwickelt.

Grundrisse des zweiten und dritten Stockwerks

Ansicht des Gebäudes

Innenansicht der Penthouse-Wohnung

Gebäudemerkmale
  • Gebäudetypologie
    Wohngebäude
  • Konstruktionsart
    Neu
  • Baujahr
    2017
  • Energiebezugsfläche
    815 m²
  • Energieverbrauch
    83 kWh/m²a (Heizung und Elektrizität)
  • Energielabel
    Minergie-P
Bild
Architekt Hermann Czech ©APA/dpa
„Technologie kann eine wichtige Rolle in der Architektur spielen. Sie beeinflusst das ästhetische Gesamtbild. Architektur muss verschiedene Aspekte berücksichtigen. Indem wir jede dieser Anforderungen erfüllen, können wir "Objektivität" erreichen; nicht Uniformität, sondern das genaue Gegenteil: Heterogenität.“
Energie
Energieertragsfläche 200m² 400m²
Wirkungsgrad >75% >75%
Nominalleistung 25 kWp 46 kWp
Bauart Solarziegel Hinterlüftete Fassade
Speicherung Elektrische Batterie 10kWh
Energieproduktion
0
kWh
Quelle: Solaragentur, Solar Preis Publikation 2018
Eigenverbrauch
47%
Gebäudehülle
  • Bauart
    In ein Schrägdach integrierte Solarziegel.
  • Beschreibung
    Geneigtes Betondach isoliert mit 20 cm Mineralwolle.
  • U-Wert
    0.13 W/m²K
  • Fixierungssystem
    Durchgehendes Befestigungssystem (Aluminium-Profile)
  • Weiteres
    Die offenen Fugen zwischen den Elementen sind 6 mm breit, es sind keine Rahmen vorhanden.
  • Bauart
    PV-Verkleidung integriert in eine hinterlüftete Fassade.
  • Beschreibung
    Betonwände isoliert mit 20 cm Mineralwolle.
  • U-Wert
    0.15 W/m²K
  • Fixierungssystem
    Durchgehendes Befestigungssystem (Aluminium-Profile)
  • Weiteres
    Die offenen Fugen zwischen den Elementen sind 6 mm breit, es sind keine Rahmen vorhanden.

Photovoltaik-Module

Photovoltaik-Fassade

  • Bauart
    Fenster und Oberlichter
  • Beschreibung
    Dreifachverglasung mit Holzrahmen
  • U-Wert
    0.80 W/m²K

Installation von Photovoltaik-Modulen

BIPV-Modul
  • Hersteller
    Ertex solartechnik GmbH
  • Zelltechnologie
    Monokristalline
  • Deckschicht/Maßanfertigung
    Digitaldruck mit Keramikfarben auf Glas-Glas Solarmodulen.
  • Dimensionen
    Maßgefertigt
  • Spezifische Leistung
    Circa 116 Wp/m²
Technische Details

Die Struktur des Gebäudes, einschließlich des Schrägdachs, ist aus selbstverdichtendem Beton ausgeführt. Die Dämmschicht besteht aus 20 cm dicken Mineralwollpaneelen in Kombination mit einer wasserdichten Abdeckung. Die Solarhülle des Gebäudes wurde von der Hochschule für Technik und Architektur Luzern (HSLU) in Zusammenarbeit mit „Sundesign“ und „Ertex“ erstellt. Als Unterkonstruktion für die Photovoltaikmodule wurde das Montagesystem „GFT Fassadentechnik“ verwendet. Von außen ist das Montagesystem unsichtbar.

Projektion
Hotspot image
Vertikalschnitt-Traufdetail
Hotspot image
Kosten
  • Gebäudekosten total 
    6,600,000 CHF
  • Preis pro m³  
    1,250/m³ CHF

Seitenansicht des Gebäudes

Beteiligte
  • Eigentümer
    Hbf futur AG
  • Architekt
    Huggenbergerfries Architekten AG
  • Forschungspartner 
    Hochschule Luzern
  • Photovoltaik Installateur 
    Suntechnics Fabrisolar;
    Scherrer Metec AG
  • Photovoltaik Berater 
    Sundesign GmbH
  • Fassadenbauer
    GFT Fassaden AG
  • Fotos
    Beat Bühler und Huggenbergerfries Architekten AG
Auszeichnungen
  • Schweizer Solarpreis 2018


    Innovation Award for building-integrated photovoltaics

  • Publikationen
    Solaris #01, Ein Silberstreifen am Horizont, Heftreihe von Hochparterre und EnergieSchweiz, 2018


    Ein Haus, keine Maschine.
    Baumeister 07.2018


    Wasser, Licht und Raumfigur.
    Modulor 05.2018


    Seismograf des Himmels.
    tec21 46/47.2017

Kommentare
Share
Solarchitecture